Träger der Institution
Justizvollzugsanstalt Pöschwies
8105 Regensdorf

Platzangebot
Insgesamt: 26
davon AEX-Plätze: 14
Männer: Ja
Frauen: Nein
Einzelzimmer: 26
Tagespauschale
Insassen: CHF 20.--
Hauptmahlzeiten: CHF 6.--
Selbstständiges Kochen möglich

Einweisende Behörde: CHF 135.--

Arbeitsangebot
Intern: Nein
Extern: bedingt vorhanden
Arbeitsplatzvermittlung: Ja

Weiteres
Detaillierte Informationen
können angefordert werden.

 

Haus Lägern

Lindenweg 30 - 8105 Regensdorf 
Telefon +41 44 871 16 57 - Fax +41 44 871 17 59

 


Übersicht und Ziele

Arbeitsexternat im Haus Lägern
Die Justizvollzugsanstalt Pöschwies (JVA Pöschwies) führt ausserhalb ihrer Umfassungsmauer im Zentrum von Regensdorf, unmittelbar beim S-Bahnhof, das «Haus Lägern» für maximal 14 Pensionäre im Arbeitsexternat und minimal 12 Insassen im offenen Vollzug.

Auszug aus dem Leitbild der Justizvollzugsanstalt

Wir als Institution
Wir garantieren einen rechtmässigen, menschenwürdigen und differenzierenden Strafvollzug. Wir stellen uns der Herausforderung der ständigen Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Leistungen.

Wir und die Gefangenen
Unsere Haltung den Gefangenen gegenüber ist wohlwollend, unser Verhalten ist situationsgerecht. Wir versuchen mit unserem Engagement, die Gefangenen positiv zu beeinflussen und ihre soziale Kompetenz zu fördern. Wir wollen ihnen das Rüstzeug mitgeben, damit sie nach der Entlassung ein deliktfreies Leben führen und Verantwortung für ihr Handeln übernehmen können.
Wir schränken die Rechte der Gefangenen nur so weit ein, als es der Freiheitsentzug und das Zusammenleben in Vollzugseinrichtungen erfordern.

Wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Wir sind engagierte, menschlich und fachlich qualifizierte Mitarbeitende und arbeiten mit verschiedenen Berufsgruppen inner- und ausserhalb der Justizvollzugsanstalt zusammen. Unsere Arbeit basiert auf professionellem Denken und Handeln. Unser Umgang ist von Vertrauen, Fairness und Respekt geprägt.Wir schaffen im beruflichen Alltag grösstmögliche Sicherheit und Arbeitszufriedenheit.
Unsere Führungskräfte sind Vorbilder. Sie pflegen einen motivierenden, situationsgerechten Führungsstil und beziehen ihre Mitarbeitenden soweit als möglich in ihre Entscheidungen ein.

Wir und die Öffentlichkeit
Wir leisten unseren Beitrag zum Schutz der Öffentlichkeit. Wir schaffen Sicherheit gegen innen und aussen durch Menschen, Bauten und Technik. Wir fördern Akzeptanz unsere Aufgabe in der Gesellschaft durch gute Leistungen und sachliche Information.

Wir und die Finanzen
Wir arbeiten kostenbewusst, denken und handeln nach ökologischen Grundsätzen und gehen sorgsam mit den uns zur Verfügung gestellten Mitteln um.

 

Konzept und Angebot

In das «Haus Lägern» werden im Bereich Arbeitsexternat Insassen aus der Justizvollzugsanstalt Pöschwies,  und anderen Anstalten aufgenommen, die sich in der letzten Phase ihrer Freiheitsstrafe befinden und somit vor dem Wiedereintritt in das gesellschaftliche Leben stehen.
Diese Pensionäre verdienen ihren Lebensunterhalt an einem Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft.

Ziel der Vollzugsphase Arbeitsexternat ist es, den Pensionären Lernfelder im beruflichen, sozialen und persönlichen Bereich anzubieten und sie darin zu begleiten und zu unterstützen. Das Leben innerhalb und ausserhalb des Hauses ist nicht mehr durch ein dichtes, stark strukturiertes Regelwerk, sondern durch einen allgemeinen Handlungsrahmen bzw. durch Zielvereinbarungen geprägt. Der Pensionär braucht Freiräume um zu lernen, mit vermehrter Freiheit umzugehen, Verantwortung für sein Handeln zu tragen und seine Selbständigkeit zu beweisen. Die Entlassungsvorbereitungen bezüglich Arbeitsplatz, Wohnen und Finanzen und sozialem Empfangsraum sind Bestandteil des Aufenthaltes und dienen der Integration in die Gesellschaft.

Aufnahmebedingungen

  • Schriftliche Zustimmung der zuständigen Behörde
  • Arbeits- oder Anstellungsvertrag (muss in der Regel vorliegen)
  • Abschluss einer Haftpflichtversicherung
  • Schriftliche Zustimmung zur allgemeinen und individuellen Vollzugsvereinbarung
  • Einverständnis mit AEX-Regelung bzw. Hausordnung
  • Keine akute Alkohol- und/oder Drogenabhängigkeit

Arbeit und Beruf
Der Arbeitgeber wird über die Vollzugsform Arbeitsexternat informiert. In einer Vereinbarung zwischen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Hausleitung werden die für die Zusammenarbeit notwendigen Abmachungen getroffen. Die berufliche Aus- und Weiterbildung der Pensionäre wird nach Möglichkeit gefördert.Ein Arbeitsplatzwechsel ist nur mit Zustimmung der Hausleitung möglich. Zudem muss die einweisende Anstalt bzw. Behörde informiert werden. Urlaubs- und Ausgangsregelung
Die Urlaubsregelung für die Pensionäre gliedert sich wie folgt:

  • 1. Wochenende nach dem Eintritt: Kein Urlaub
  • 2. Wochenende: 36 Stunden Sa/So. Urlaub
  • Ab 3. Wochenende: 48 Stunden Urlaub, Freitag bis Sonntagabend, wobei der Urlaub in der Regel ab Arbeitsplatz angetreten werden kann

Nach einem Monat Arbeitsexternat kann die Leitung des Hauses Lägern dem Pensionär höchstenes zwei Ausgänge im Monat gewähren. Die Dauer dieser Ausgänge ist auf fünf Stunden beschränkt.

Aufbau und Pflege von Kontakten und Beziehungen
Ausgänge und Urlaube dienen dem Aufbau bzw. der Pflege von Kontakten und Beziehungen zu Familie, Partnerinnen , Bekannten und Freunden. Zudem soll das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde bzw. in Vereinen gefördert werden.


Copyright © 2013 by IGAplus