Träger der Institution
Bewährung-und Vollzugsdienste
Feldstr. 42
Postfach
8090 Zürich

Platzangebot
Insgesamt: 38 Plätze
AEX-Plätze: 4 Plätze
Männer: Ja (34 Plätze)
Frauen: Ja (   4 Plätze)
Einzelzimmer: 8 (AEX und Normalvollzug)
Doppelzimmer: 15 (HG/Männer)

Tagespauschale
Insassen: CHF 20.-- exkl.Mahlzeiten
Einweisende Behörde: Gemäss Kostgeld-Liste
des Ostschweizer Strafvollzugskonkordates

Arbeitsangebot
Intern: Nein
Extern: Bedingt vorhanden
Arbeitsplatzvermittlung: Ja


 

Halbgefangenschaft Winterthur

Palmstr. 2 - 8400 Winterthur
Telefon +41 52 233 57 28 - Fax +41 52 233 28 85

 

 

Übersicht und Ziele Arbeitsexternat

Arbeitsexternat (AEX) in der Halbgefangenschaft
Die Halbgefangenschaft Winterthur befindet sich in einem zentral gelegenen, ruhigen Wohnquartier in Winterthur. Sie ist vom Hauptbahnhof Winterthur aus bequem und schnell zu erreichen.

Das Kerngeschäft der Halbgefangenschaft Winterthur ist, wie der Name schon ausdrückt, der Vollzug der sogenannten Halbgefangenschaft: Wenn die Gesamtstrafe nicht länger als 12 Monate beträgt und eine anerkannte Arbeitstätigkeit nachgewiesen werden kann, haben Verurteilte im Kanton Zürich die Möglichkeit, ihre Strafe in der Halbgefangenschaft Winterthur zu verbüssen. Für diese Art des Vollzuges stehen 30 Plätze (Doppelzimmer) zur Verfügung. Des Weiteren werden vier Plätze im Normalvollzug sowie, seit dem Jahre 2006, vier Plätze zur Verbüssung einer Strafe im Arbeitsexternat (AEX) angeboten. Personen, die ihre Strafe im Normalvollzug oder im Arbeitsexternat verbüssen, stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen.

Es werden keine Personen aufgenommen, die als gemeingefährlich gelten.

Konzept Arbeitsexternat

Die soziale Reintegration bzw. Verhinderung der Desintegration stehen im Zentrum der Bemühungen. Selbstverständlich werden gesetzliche Vorgaben, Verordnungen und Weisungen der Strafvollzugsbehörden sowie die Richtlinien des Ostschweizer Strafvollzugskonkordates für den Vollzug von Halbgefangenschaft, Arbeitsexternat und Strafvollzug eingehalten. Nebst der Integration auf dem Arbeitsmarkt werden auch Schritte zur Förderung sozialer Kompetenzen gefördert und gefordert.

Für verurteilte Personen im Arbeitsexternat bedeutet dies u.a.:
- strukturierte, regelmässige Bezugspersonengespräche
- Vermittlung zur Teilnahme an Kursen zum Erlernen von besonderen    Kenntnissen und Fertigkeiten
- Teilnahme an geführten Sportkursen
- Lohnverwaltung
- Urin- und Alkoholkontrollen
- Zimmerkontrollen

Arbeit und Beruf
Der/die ArbeitgeberIn wird über die Bedingungen und Auflagen im Zusammenhang des Arbeitsexternates informiert. In einer Vereinbarung zwischen ArbeitgeberIn, ArbeitnehmerIn und der Leitung der Halbgefangenschaft Winterthur werden die für die Zusammenarbeit notwendigen Abmachungen getroffen.

Urlaubsregelung AEX
1. arbeitsfreie Periode (in der Regel das Wochenende) nach dem Eintritt: Kein Urlaub
2. arbeitsfreie Periode nach dem Eintritt: 36 Stunden Urlaub (in der Regel Samstag/Sonntag)
ab 3. arbeitsfreie Periode: 48 Stunden Urlaub, in der Regel Freitag- bis Sonntagabend, wobei der Urlaubsantritt ab Arbeitsplatz vorgesehen ist.
Wenn an Wochenenden gearbeitet werden muss (z.B. Gastgewerbe, Spital usw.), so wird der Urlaub jeweils an den regulären arbeitsfreien Tagen gewährt.


Copyright © 2013 by IGAplus