Träger der Institution
Polizei- und Militärdirektion
des Kantons Bern

Platzangebot
Insgesamt:10
AEX - Plätze: max 7
Männer: max 7
Frauen: Nein
Einzelzimmer: 10
Tagespauschale
Gefangene: pro effektive
Übernachtung CHF 36.--
Einweisende Behörde: 
2012: CHF 126.--

Weiteres
Detaillierte Informationen
können über die AEX Abteilung
der Anstalten Witzwil
anfgefordert werden.

Arbeitsexternat in der Aussenwohngruppe der Anstalten Witzwil

Postfach 10 - 3236 Gampelen
Telefon +41 31 635 65 11- Fax +41 31 635 65 12
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Übersicht und Ziele 

Arbeitsexternat in den Anstalten Witzwil

Die Abteilung Arbeitsexternat befindet sich im gleichen Gebäude wie die Gefangenen der Aussenwohngruppe offener Vollzug. Diese liegt ca 150 Meter vom Hauptgebäude der Anstalten Witzwil entfernt und kann bis max. 10 Gefangene ins Arbeitsexternat (gemäss StGB und den konkordatlichen Richtlinien)aufnehmen.

Die Abteilung “Arbeitsexternat“ profitiert von der Unterstützung der Hauptanstalt: Die Verpflegung wird von der Anstaltsküche bezogen, der Gesundheitsdienst deckt die medizinische Betreuung ab (inkl. Arztbesuch und der ambulanten Psychotherapie). Die Abteilung Sicherheit und Kommunikation, (SIKO) ist für die jeweilige Sicherheit und deren Transporte zuständig.

In der Aussenwohngruppe (AWG) werden auch Französisch sprechende Gefangene aufgenommen.

Ziele
Das Arbeitsexternat dient der gezielten Vorbereitung auf den Wiedereintritt in die Gesellschaft und dem Berufsleben, wie auch zur Optimierung der eventuellen bestehender Beziehungspflege der AEX-Gefangenen. Gleichzeitig ist es eine Bewährungsprobe vor einer möglichen bedingten Entlassung. Der Gefangene sollte sich dabei mit dem Wiedereinstieg in die Gesellschaft, dem Arbeitsprozess usw. seinen Freiheiten, dem Budget, positiv damit auseinander setzen können. Zur Erreichung dieser Forderungen, werden mittels regelmässigen Vollzugsgespräche, festgehalten.

 

Angebot

Angebot
Die Abteilung “Arbeitsexternat“ besteht aus 10 Einzelzimmer mit TV Anschluss und 1 Einzelzimmer ohne TV Anschluss. Zur gemeinsamen Benützung stehen 1 Dusch, - und 1 Badezimmer, eine vollausgestattete Küche, ein Esszimmer, ein Aufenthaltsraum mit TV zur Verfügung. Eine Waschküche mit Tumbler steht zur Benützung bereit. Für Freizeitaktivitäten kann die grosse Rasenfläche neben dem Haus benützt werden.

Arbeit
Die Gefangenen sind verpflichtet einer externen Arbeit gemäss eines gesetzlichen anerkannten Arbeitsvertrages, nachzukommen. Die Leitung nimmt regelmässig Rücksprache mit der zuständigen Bezugsperson des Arbeitsgebers auf. Der Monatslohn wird gemäss den SKOS Richtlinien durch die Leitung der Abteilung AEX verwaltet.

Unterkunft an den arbeitsfreien Tagen
Die Gefangenen können 2 Nächte pro Woche in ihrem privaten Umfeld übernachten (in der Regel am Wochenende). Einmal pro Woche hat er einen zusätzlichen Abendausgang, angepasst an seinen Arbeitsplan. (Normalerweise Mittwoch)

Aufnahmekriterien
Die Vollzugsleitung der Anstalten Witzwil entscheidet über die Aufnahme eines Gefangenen welcher aus einer anderen Vollzugsanstalt kommt, ob ein Eintritt ins Arbeitsexternat möglich ist. Sie stützt sich dabei auf die Anmeldeunterlagen und einem persönliches Gespräch mit dem AEX-Anwärter.Die Anmeldung erfolgt grundsätzlich durch die Verwaltung/Sozialdienst der Vollzugsanstalt in welcher sich der Gefangene befindet.

Direkte Aufnahmegesuche von AEX-Anwärter werden nicht behandelt.

Beim Antritt ins „Arbeitsexternat“ muss die Finanzierung des Gefangenen geregelt sein. Insbesondere muss er über genügend finanzielle Mittel bis zum Eintreffen des ersten Arbeitslohnes ver-fügen. Ein Minimum von Fr. 2500. — wird als Startkapital vorausgesetzt.

 

Obligatorische Bestandteile der Anmeldeunterlagen sind:

  • Ausgefülltes, unterschriebenes Anmeldeformular
  • Vollzugsauftrag
  • Verfügung „Arbeitsexternat“ der entsprechenden einweisenden Behörde
  • Führungsbericht über den bisherigen Verlauf des Strafvollzuges
  • Nachweis einer Krankenkasse und Privathaftpflichtversicherung
  • Bei Gefangenen mit Suchtproblematik: Nachweis über die Abgaben von Urinproben, respektive Alkoholblastteste mit negativem Befund während mindestens zwei Monaten vor AEX Antritt
  • Nachweis über Unterkunft an arbeitsfreien Tagen
  • Zur Ausführung der beruflichen Tätigkeit muss ein gültiger schriftlicher Arbeitsvertrag des Arbeitsgebers vorliegen

Der schriftliche Arbeitsvertrag muss spätestens 3 Arbeitstage vor dem AEX-Antritt bei der Leitung AEX vorgelegt werden.

Dieser enthält zwingend: Vollständige Anschrift des Arbeitgebers unter Angabe einer Kontaktperson, Einsatzort, Arbeitszeiten, Sozialabgaben, Betriebsunfallversicherung und Lohn. Bei befristeten Verträgen ist eine Mindesteinsatzzeit von 3 Monaten erforderlich. Der Arbeitsvertrag unterliegt der Genehmigung durch die Leitung des Arbeitsexternats.Den Anmeldeunterlagen sind folgende Unterlagen, wenn vorhanden, beizufügen:

  • Relevante Auszüge der Gerichtsakten (Tathergang, Leumund, Auszug aus dem Strafregister, usw.)
  • Psychiatrisches Gutachten
  • Andere vollzugsrelevante Unterlagen, wie Führungsberichte usw.


Copyright © 2013 by IGAplus