Träger der Institution
Justiz- und Sicherheitsdepartement
des Kantons Basel-Stadt
Bevölkerungsdienste und Migration
Amt für Justizvollzug

Platzangebot
Insgesamt: 17 Plätze
AEX / HG: 12 Plätze
MV: 5 Plätze

Tagespauschale Aex
Eingewiesene: CHF 41.-- EZ
Eingewiesene: CHF 36.-- DZ
Vollzugsbehörde:
s. Konkordatsrichtlinien

Arbeitsangebot
Intern: Zur Überbrückung möglich
(Im Sinne einer Beschäftigungs-
struktur ohne Entlöhnung) 
Extern: Nein
Arbeitsplatzvermittlung:
Mithilfe bei Bedarf

Detaillierte Informationen
werden gerne zu Verfügung gestellt

E-Mail Vollzugszentrum Klosterfiechten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

VZ-Klosterfiechten

Klosterfiechtenweg 22 - 4052 Basel
Telefon +41 61 365 75 75 Fax +41 61 365 75 65

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Übersicht und Ziele Arbeitsexternat

Arbeitsexternat im Klosterfiechten
Das Vollzugszentrum Klosterfiechten sieht sich als Lernfeld für Männer im Vollzug von langjährigen Freiheitsstrafen und stationären Massnahmen. Im Zentrum stehen Problemstellungen wie Realitätsverlust, mangelnde soziale Integration und Schwierigkeiten bei der Integration in den Arbeitsmarkt.

Zielgruppe
Das Arbeitsexternat stellt ein Angebot für Männer in der letzten Phase langjähriger Freiheitsstrafen und im stationären Massnahmenvollzug dar.

Ziel
Der eingewiesenen Person im Arbeitsexternat soll der Wiedereintritt in die Gesellschaft, die Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess und die Wiederherstellung des Familienkontakts erleichtert und ermöglicht werden. Das Arbeitsexternat soll im Weiteren ein Übungsfeld zum Erlernen von Lebenstechniken, zum Aneignen von psychosozialen Kompetenzen, zu sinnvollem Umgang mit Freiheit sowie Freizeit als auch zu adäquatem Umgang mit Geld bieten.

 

Konzept Arbeitsexternat

Phasenkonzept
Das dreistufige Phasenkonzept basiert auf der Idee, dass die ins Arbeitsexternat kommende Person sich schrittweise an die Situation in Freiheit vorbereiten und einleben kann.

Von Phase zu Phase werden mehr Freiheiten gewährt und gleichzeitig mehr Verantwortung übertragen. Die Schritte die von einer zur nächsten Phase vollzogen werden müssen, werden mit dem internen Sozialdienst besprochen, festgelegt und kontrolliert.

 

Angebot des Vollzugszentrums

  • Arbeitsexternat, Halbgefangenschaft, Electronic Monitoring, Gemeinnützige Arbeit.
  • Offener Stationärer Massnahmenvollzug (Art. 59 StGB)
  • Unterkunft für Personen welche sich im Strafvollzug befinden und in Basel einen Kurs besuchen sowie für Personen aus dem Strafvollzug die eine Arbeitstelle suchen.
  • Produktion und Verkauf von Gartenprodukten aus der nach biologischen Grundsätzen betriebenen Gärtnerei (Knospe Annerkennung).


Copyright © 2013 by IGAplus